Corona - Weitere Tipps und Unterstützungsangebote

Tipps für Eltern: Kinder und Jugendliche im Umgang mit aktuellen Maßnahmen zum Corona-Virus unterstützen

11-Tipps-für-Eltern zu Covid-19

Unterrichtsmaterial  via Mebis und Untis-Messenger

Da Mebis nun stabil läuft, werden wir wieder vorrangig mebis (www.mebis.bayern.de) nutzen, um mit unseren Schülern weiterhin in Kontakt zu treten und sie mit Unterrichtsmaterial zu versorgen.

Falls Sie kein entsprechendes Endgerät (PC/Laptop/Tablet) für die Nutzung von mebis zur Verfügung haben, fragen Sie bitte zunächst Freunde und Verwandte. Vielleicht steht auch bei einem Schulkameraden noch ein ungenutztes Gerät, was man leihen könnte. Solange es gefahrlos möglich ist, kann man evtl. auch bei einem Freund/einer Freundin mitlernen.

Dies sind keine Corona-Ferien! Die Schülerinnen und Schüler haben die Pflicht, sich täglichüber den MEBIS-Zugang die Arbeitsaufträge und Hinweise ihrer Lehrkräfte online abzurufen, sodass eine häusliche Weiterarbeit am Stoff weiterhin gewährleistet ist. Bitte helfen Sie mit, dass der Zugang zu mebis möglich ist und die Schüler damit arbeiten können.

Zusätzlich und als Ergänzung haben wir den Untis-Messenger aktiviert. Über diesen Messenger können die Lehrkräfte bei Bedarf ähnlich wie in WhatsApp, jedoch in einer geschlossenen Benutzergruppe mit den Schülern zu Unterrichtszwecken kommunizieren.


Mebis und WebUNTIS Hotline werktäglich ab Montag, 16.03.2020 von 10 bis 12 Uhr.
Bei Problemen mit den Programmen sind die Schüler verpflichtet, sich zu melden, damit der Zugang zu den Unterrichtsmaterialien gewährleistet werden kann.
Mail: webuntis@rs-feucht.de oder mebis@rs-feucht.de
Telefonisch: 09128 - 91860

 

 

Hinweis auf schulische und außerschulische Hilfsangebote im Rahmen der Gewaltprävention

Bei Erfahrung von häuslicher oder sexueller Gewalt können sich betroffene Kinder und Jugendliche oder Personen, die auf Gewalt in ihrem Umfeld aufmerksam werden, u. a. bei den nachfolgend genannten Einrichtungen außerhalb der Schule beraten lassen:

Die Nummer gegen Kummer ist unter Tel. 116 111 montags bis samstags von 14 –20 Uhr erreichbar

bke-Jugendberatung: Aufnahme von Kontakt zu erfahrenen Beraterinnen und Beratern

Das Hilfetelefon ist unter Tel. 0800 22 55 530 bei allen Fragen und für Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 –14 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 15 –17 Uhr.

Save me online hilft, wenn statt einer telefonischen Beratung bei sexuellem Kindesmissbrauch lieber Online-Hilfe per E-Mail gewünscht ist.

Auf dem Hilfeportal Sexueller Missbrauch finden Betroffene weitere Informationen und Ansprechpartner.

Diese Ansprechstellen sind auch auf der Internetseite des Staatsministeriums genannt.

Darüber hinaus können sich Schüler und Eltern an die Beratungslehrkräfte sowie an die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen an den Staatlichen Schulberatungsstellen wenden. Die Kontaktdaten sind auf der Homepage der für den jeweiligen Bezirk zuständigen Staatlichen Schulberatungsstelle unter www.schulberatung.bayern.de zu finden.